ZU DEN KURSEN!

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler - Wer neigt zu einem Mangel an Silicea?

Kursangebot | Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler | Wer neigt zu einem Mangel an Silicea?

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler

Wer neigt zu einem Mangel an Silicea?

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Der Silicea-Typ

Der sogenannte Silicea-Typ neigt eher zu einem Mangel an diesem Mineralstoff als andere Menschen. Silicea-Typen sind sehr große, schlanke und filigrane Frauen mit blonden Haaren und blauen Augen. Ihr Erscheinungsbild entspricht dem des nordischen Frauentyps. Diese Frauen frieren fast das ganze Jahr hindurch, im Winter ziehen sie sich extrem warm an und tragen immer eine Mütze auf dem Kopf. Aber auch im Sommer tragen sie meist langärmelige Shirts, weil sie auch bei warmen Temperaturen schnell frieren und extrem zugempfindlich sind.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

für den Silicea-Typ zur Prophylaxe

6 Wochen lang 5-mal täglich 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 11 einnehmen. Die Kur mindestens 2-mal im Jahr wiederholen.

Alte Menschen

Silicea ist bei der Geburt im Körper in großen Mengen enthalten. Mit zunehmendem Alter lässt die Fähigkeit, Silicea zu binden, jedoch nach, weshalb der Anteil an dem Mineralstoff mit jedem Lebensjahr geringer wird. Es kommt im Alter fast unausweichlich zu Mangelerscheinungen wie Faltenbildung, aber auch Knorpelabbau. Eine Arthrose mit der Neigung zu Arthritis ist eine sehr massive Mangelerscheinung.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

zur Prophylaxe einer Arthrose

6 Wochen lang 10-mal täglich 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 11 einnehmen. Die Kur mindestens 2-mal im Jahr wiederholen.

Schwangere

In der Schwangerschaft dehnt sich das Gewebe und damit auch das Bindegewebe stark. Der Körper verbraucht daher viel Silicea, um die Gewebe flexibel halten zu können. Für den Aufbau des Körpers des Ungeborenen wird ebenfalls viel von diesem Mineralstoff benötigt. Nimmt die Schwangere Silicea nicht in ausreichender Menge auf beziehungsweise steht nicht genügend zur Verfügung, besteht die Gefahr, dass es bei ihr zu einem Mangel kommt. Es bilden sich dann Risse im Bindegewebe, beispielsweise am Bauch oder auch an der Brust, sogenannte Schwangerschaftsstreifen.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

für Schwangere

Mindestens 6 Wochen lang 5-mal täglich je 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 11 einnehmen.

Zusätzlich zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen täglich eine Salbe in das Gewebe an Bauch und Brust einmassieren, die das Schüßler-Salz Nr. 11 enthält.

Menschen, die körperlich stark belastet sind

Menschen, deren Körper starken Belastungen ausgesetzt sind, sind auf eine stabile Knochenstruktur und stabile Knorpel angewiesen. Das gilt sowohl für stark körperlich beanspruchte Handwerker wie Gerüstbauer als auch für Extremsportler wie Ultraläufer oder Triathleten. Sie haben einen besonders hohen Verbrauch an Silicea. Diese Personen sollten daher regelmäßig vorbeugend Silicea einnehmen.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

zur Vorbeugung von Knorpel- oder Knochenschäden

Mindestens 6 Wochen lang 5-mal täglich je 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 11 einnehmen. Die Kur mindestens 2-mal im Jahr wiederholen. Bei ersten Anzeichen von Knorpel- oder Knochenschäden beziehungsweise -schwäche die Dosis auf 10-mal täglich 2 Tabletten erhöhen.

Starke Belastung durch Medikamente

Ist der Körper durch Medikamente wie Chemotherapeutika oder Hormonblocker (beispielsweise in der Brustkrebstherapie eingesetzt) stark belastet, verbraucht er Silicea in großen Mengen. Er benötigt den Mineralstoff zusätzlich zur Bindung von giftigen Substanzen. Daher empfiehlt es sich nach Absprache mit dem behandelnden Facharzt schon während, jedoch spätestens nach einer Chemotherapie sowie bei der oft jahrelangen Einnahme von Hormonblockern parallel mit dem Schüßler-Salz Nr. 11 für eine ausreichende Mineralstoffversorgung zu sorgen. Silicea hält zudem das Lymphsystem durchgängig und unterstützt damit zusätzlich die Entgiftung.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

zur Entgiftung bei starker Medikamentenbelastung

Mindestens 6 -12 Wochen lang 10-mal täglich je 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 11 einnehmen.

Ergänzende Salze: Bei Haarausfall oder anderen Übersäuerungszeichen mindestens 6 Wochen lang zusätzlich morgens eine „Heiße 10“ und abends eine „Heiße 9“ anwenden.

Video: Wer neigt zu einem Mangel an Silicea?