ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Y-Tapes

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Y-Tapes

Taping für Heilpraktiker

Y-Tapes

 

Abb. 4.4. Y-Tape.
Abb. 4.4 Y-Tape.

 

 

Abb. 4.5 Zuschnitt eines Y-Tapes.
Abb. 4.5 Zuschnitt eines Y-Tapes.

 

 

Das Y-Tape hat eine Basis, jedoch 2 schmale Zügel. Es wird so bezeichnet, da es wie der Buchstabe „Y“ aussieht (Abb. 4.4).

Das Tape wird mithilfe der Schere in der Mitte zerschnitten, sodass 2 Tapezügel entstehen. Das Tape wird hierzu in gewünschter Länge abgeschnitten, dann in Längsrichtung in der Mitte geteilt, sodass eine Basis bestehen bleibt (Abb. 4.5). Es werden alle Ecken abgerundet.

Y-Tapes können ohne Probleme mit I-, Fächer- und Gittertapes kombiniert werden.

Y-Tapes können mithilfe der Muskel-, Ligament- und Korrekturtechnik appliziert werden. Beispiele hierfür sind das Tape bei Schleudertraumata und Wadenschmerzen sowie das sog. „Delta-Tape“ auf dem M. deltoideus.