Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Thuja occidentalis (Thuj.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Thuja occidentalis (Thuj.)

Thuja occidentalis (Thuj.)
Thuja occidentalis (Thuj.)

 

Synonyma: Thuja occidentalis, abendländischer Lebensbaum

Das Arzneimittel wird hergestellt aus den frischen, zu Beginn der Blüte gesammelten Zweigspitzen.

Thuja occidentalis ist eine immergrüne Konifere, die als immergrüne blickdichte Konifere in vielen Gärten angebaut wird. Früher wurde Thuja occidentalis als Abortivum eingesetzt.

Bei welchen Indikationen hat sich Thuja occidentalis bewährt?

  • Urogenitalerkrankungen
  • Hautausschlägen
  • rheumatischen Beschwerden
  • Kopfschmerzen

Welches sind die Leitsymptome von Thuja occidentalis ?

Charakteristisch für Thuja occidentalis sind rheumatische Beschwerden, die durch Nässe und Kälte hervorgerufen werden. Thuja ist auch ein wichtiges Arzneimittel für Warzen nach Impfungen oder unterdrückten Krankheiten. Typisch sind auch Schmerzen an kleinen Stellen, Kopfschmerzen wie mit einem Nagel in die Stirn getrieben. Es bestehen Blähungen und Auftreibung des Bauches. Reißende, brennende, ziehende Schmerzen der Knochen, Muskeln und Gelenke.

Folgen von

  • Nässe und Kälte, Gewitter und Sturm
  • Gonorrhoe und anderen Infektionserkrankungen
  • Unterdrückung von Gonorrhoe
  • Impfungen

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Haut:
    • ölige, schweißige Haut an unbedeckten Stellen, aber trockene Haut an bedeckten Stellen
    • Hautauswüchse wie Warzen, Kondylome oder Polypen an allen Körperteilen auch an den Genitalien
    • fettige, glänzende Haut mit bräunlichen, erhabenen Flecken
    • brüchige, rissige Finger- und Fußnägel, wobei die Risse bevorzugt in der Mitte des Nagels sind
  • Verdauungsapparat:
    • Verdauungsbeschwerden nach Fett, Zwiebeln, Milch, auch nach Tee mit Blähungen, Rumpeln und anderen Geräuschen im Bauch
    • plötzlich herausschießender Stuhl mit fettigen Stühlen und brennendem, juckendem After
    • rissiger After
  • Knochen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, die brennen, stechen und reißen und sich wie lahm anfühlen
  • Kopfschmerzen wie durch einen Nagel, der in der Stirn sitzt

Besserung/Verschlechterung

Die Symptome bessern sich durch Wärme, Einhüllen des Kopfes, im Freien, Bewegung, Liegen auf der betroffenen Seite oder auf dem Rücken, Hochziehen der Beine an den Leib.

Die Symptome verschlechtern sich durch Kälte, Nässe, morgen um 3–4 Uhr, periodisch (z.B. Menses, zunehmender Mond), Impfungen, Bewegung, Sprechen, Tabak, Narkotika.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Thuja-Patienten sind verschlossen, mögen nichts von sich Preis geben. Sie finden sich nicht liebenswert, manchmal verachten sie sich für ihre Unvollkommenheit. Sie haben die Idee, dass sie zerbrechlich sind wie Glas. Sie sind traurig, mutlos und machen sich Sorgen um die Zukunft.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Blähungen und Auftreibung des Bauches: China officinalis, Lycopodium clavatum
  • Kopfschmerzen wie mit einem Nagel in die Stirn getrieben: Coffea cruda, Hepar sulfuris, Ignatia amara
  • Folge von Impfungen: Hepar sulfuris, Mercurius solubilis, Silicea terra
  • Folge von Nässe und Kälte: Calcium carbonicum, Dulcamara, Natrium sulfuricum, Phytolacca decandra, Rhus toxicodendron
  • herausschießender Stuhl: Podophyllum peltatum
  • Schmerzen zum Ende des Urinierens: Berberis vulgaris, Cantharis vesicatoria, Sarsaparilla officinalis
  • Unverträglichkeit von Milch: Aethusa cynapium, Antimonium tartaricum, Calcium carbonicum, Calcium phosphoricum, China officinalis, Conium maculatum, Kalium carbonicum, Magnesium carbonicum, Natrium carbonicum, Nitricum acidum, Nux vomica, Sepia officinalis, Silicea terra

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine Mutter kommt mit ihrem 3-jährigen Jungen. Er hatte starke Schmerzen am rechten Arm. Er war geimpft worden. Die Impfstelle war heiß, rot und leicht geschwollen. Er konnte den Arm nicht heben. Seit er im Schwimmkurs ist, hat er zwei Warzen am Zeige- und Mittelfinger der linken Hand bekommen.

Arzneimittelwahl: Beschwerden infolge von Impfungen und Neigung zu Warzenbildung deuten auf Thuja hin.

Verordnung: Thuja occidentalis C30 3-mal 3 Globuli in jeweiligem Abstand von 2 Stunden.

Verlauf: Am darauffolgenden Tage war die Stichstelle blass und noch leicht schmerzhaft bei Berührung. Der Junge konnte den Arm wieder gut bewegen.