ZU DEN KURSEN!

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler - Wer neigt zu einem Mangel an Calcium phosphoricum?

Kursangebot | Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler | Wer neigt zu einem Mangel an Calcium phosphoricum?

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler

Wer neigt zu einem Mangel an Calcium phosphoricum?

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Calcium phosphoricum wird überall dort benötigt, wo sich Knochen, Gewebe und Blut aufbauen. Deshalb sind Menschen, deren Körper mit Aufbauprozessen beschäftigt ist, besonders von einem Mangel bedroht. Aber auch im Alter, wenn die Knochen mehr und mehr entmineralisieren, kann sich ein Mangel entwickeln.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Schwangere, Stillende sowie Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase sind besonders von einem Mangel bedroht und sollten deshalb das Schüßler-Salz Nr. 2 regelmäßig einnehmen.

Frauen

Frauen neigen auf Grund ihrer Monatsblutungen schneller zu einem Mangel an Calcium phosphoricum als Männer. Sie haben einen größeren Bedarf an dem Mineralstoff, weil dieser dazu beiträgt, dass sich die aus Eiweiß bestehenden Blutbestandteile (Blutkörperchen, Albumine und Globuline) aufbauen. Besonders Mädchen in der Pubertät sind von einem Mangel bedroht.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappenfür Frauen

Das Schüßler-Salz Nr. 2 ist ein bewährtes Frauenmittel. Besonders junge Mädchen mit unregelmäßiger Menstruation (oft zu früh, zu stark oder bleibt ganz aus) und starken Krämpfen profitieren von der Einnahme. 3-mal täglich 2 Tabletten einnehmen. Bei starken Krämpfen zusätzlich das Schüßler-Salz Nr. 7 als „Heiße 7“ je nach Ausprägung 1- bis 2-mal täglich anwenden.

Schwangere und Stillende

Schwangerschaft: Die Aufbaukräfte des Körpers sind bei Schwangeren besonders stark beansprucht, denn das ungeborene Kind braucht Calcium phosphoricum für seine gesamte Entwicklung. Ist eine ausreichende Versorgung mit dem Mineralstoff gerade in dieser Phase nicht gewährleistet, wird Calcium phosphoricum aus den Zähnen der werdenden Mutter gelöst.

Typische Mangelzeichen der Mutter bei starkem Calcium-phosphoricum-Verlust sind extreme Müdigkeit sowie wackelnde Zähne, Neigung zu Karies und Knochenschwäche.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Muskelkrämpfe bei Schwangeren sind ein erster und ernstzunehmender Hinweis auf einen Mangel an Calcium phosphoricum.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappenfür Schwangere

In den ersten 3 Monaten sollten Schwangere 3-mal täglich 2 Tabletten Schüßler-Salz Nr. 2 einnehmen. Fühlt sich die werdende Mutter danach kräftig und fit, die Einnahme pausieren. Treten Muskelkrämpfe auf, meist sind es Wadenkrämpfe, treten Entmineralisierungzeichen der Zähne auf oder ist die Schwangere häufig müde (meist im 3. Trimenon), sollte sie den Mineralstoff wieder regelmäßig einnehmen.

Vor allem, wenn die Frau schon mehrere Kinder bekommen hat, ist eine Stärkung die ganze Schwangerschaft über zu empfehlen.

Stillzeit: Damit genügend Milch für den Säugling gebildet werden kann, ist eine ausreichende Versorgung mit Calcium phosphoricum für die stillende Mutter besonders wichtig. Ein Mangel führt zu verminderter Milchbildung und somit gegebenenfalls zu einer Unterversorgung des Kindes. Er kann das Wachstum und die Bildung der Organe beeinträchtigen.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappenfür Stillende

In der Naturheilkunde gilt: „10 Tropfen Blut ergeben 1 Tropfen Milch“. Damit ausreichend Blut – und damit Milch – gebildet werden kann, sollten Stillende 3-mal täglich 2 Tabletten Schüßler-Salz Nr. 2 einnehmen.

Kinder und Jugendliche

Der Körper von Kindern und Jugendlichen befindet sich in einem fortlaufenden Aufbauprozess. Dafür benötigt er insbesondere Calcium phosphoricum. Es fördert die Umwandlung tierischer oder pflanzlicher Eiweiße in körpereigene, die für das Wachstum aller Knochen, Zähne und Organe extrem wichtig sind. Auf Grund des erhöhten Bedarfs und gerade in den Wachstumsschüben kann es schnell zu einem Mangel kommen. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Ein Mangel an Calcium phosphoricum führt bei Kindern nach starker Anstrengung, beispielsweise in der Schule, zu Kopfschmerzen verbunden mit Nervosität und Unruhe. Geistige Betätigung verstärkt die Schmerzen, sie bessern sich, sobald das Kind Ruhe findet oder sich hinlegen kann.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappenfür Kinder und Jugendliche

Kinder sollten bis zur Vollendung des Knochenbaus (etwa im 18. Lebensjahr) Calcium phosphoricum in regelmäßigen Kuren anwenden. Je nach Konstitution gibt man 2-bis 3-mal jährlich 6 Wochen lang 3-mal täglich 1-2 Tabletten Schüßler-Salz Nr. 2. 

 

Video: Wer neigt zu einem Mangel an Calcium phosphoricum?