ZU DEN KURSEN!

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler - Wer neigt zu einem Mangel an Calcium sulfuricum?

Kursangebot | Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler | Wer neigt zu einem Mangel an Calcium sulfuricum?

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler

Wer neigt zu einem Mangel an Calcium sulfuricum?

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Ältere Menschen

Den meisten älteren Menschen mangelt es an Calcium sulfuricum, weil ihre inneren Organe immer weniger in der Lage sind, den Körper zu entgiften und entschlacken. Sie verbrauchen dann besonders viel von dem Mineralstoff, damit ihr Bindegewebe nicht verhärtet. An einen eventuellen Mangel sollte daher bei Menschen fortgeschrittenen Alters immer gedacht werden.

Vorsicht

Hier klicken zum Ausklappen

Der Einsatz des Schüßler-Salzes Nr. 12 setzt eine gewisse Lebenskraft voraus, denn der durch Calcium sulfuricum angestoßene Reinigungsprozess ist für den Körper anstrengend. Daher sollte der Mineralastoff bei älteren Menschen, die geschwächt sind beziehungsweise bei starker Schwäche generell nicht mehr oder nur äußerst vorsichtig eingesetzt werden.

Frauen, die die Pille nehmen

Junge Frauen, die die Pille nehmen, belasten dadurch die Leber. Bei Frauen mit einer Konstitution, die zur Leberschwäche neigt, können sich daher Pigmentflecke bilden. Diese befinden sich vor allem im Bereich der Schläfen, der Stirn und des Kieferwinkels. Sie können aber auch über das ganze Gesicht verteilt sein, was der Haut ein „unruhiges“, fleckiges Aussehen gibt.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

bei Pigmentflecken durch Pilleneinnahme

12 Wochen lang 3-mal täglich 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 12 einnehmen. Die Kur 2-mal jährlich anwenden.

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Pigmentflecken im Gesicht

Krankengeschichte: Eine 29-jährige Patientin kommt wegen verschiedener Anliegen in die Praxis. Nebenbei bemerkt sie, wie sehr sie die Pigmentflecke an der Stirn und auf den Wangen stören und ob man etwas dagegen tun könne. Die Patientin nimmt seit 10 Jahren die Pille, was bei einem Konstitutionstyp wie ihr eine Leberfunktionsstörung verursachen und somit verantwortlich für die Pigmentflecken sein könnte.

Verordnung: Einnahme von 3-mal täglich 2 Tabletten Schüßler-Salz Nr. 12 für 6 Monate. Morgens und abends soll sie zudem eine Creme auf die fleckigen Bereiche im Gesicht auftragen, die das Schüßler-Salz Nr. 12 enthält.

3 Monate später: Die Patientin ist sehr glücklich, da die Flecke schon deutlich heller und blasser geworden sind. Das Gesicht sieht weniger unruhig aus. Im Stirnbereich sind die Pigmentflecke kaum noch zu sehen, am Kieferwinkel sowohl links als auch rechts befinden sich noch einige dunklere Spots.

Weitere Verordnung: Ich empfehle der Patientin zweimal jährlich 6-8 Wochen lang eine Kur mit dem Schüßler-Salz Nr. 12. Sie möchte den Mineralstoff aber momentan noch weiter einnehmen. Die chronischen Verspannungen, die auf ihre sitzenden Tätigkeit am PC zurückzuführen sind, haben sich seit der Einnahme deutlich gebessert. Der gesamte Rücken fühle sich entlastet an.

Menschen mit Bewegungsmangel

Menschen, die an massivem Bewegungsmangel leiden, haben ebenfalls häufig einen Mangel an Calcium sulfuricum. Weil Säuren nicht durch Bewegung aus dem Körper geschafft werden können und das Gewebe dadurch zu verschlacken droht, verbraucht der Körper viel von dem Mineralstoff, damit das Bindegewebe einigermaßen durchlässig bleibt und die Muskulatur nicht übersäuert.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

bei Muskelhartspann

6-12 Wochen lang 3-mal täglich 2 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 12 einnehmen.

Video: Wer neigt zu einem Mangel an Calcium sulfuricum?