ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Unterer He-Punkt der Gallenblase (Gb34)

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Unterer He-Punkt der Gallenblase (Gb34)

Taping für Heilpraktiker

Unterer He-Punkt der Gallenblase (Gb34)

Die unteren He-Punkte werden auch als untere einflussreiche Punkte bezeichnet und haben einen starken Bezug zu den Fu-Organen. Hierbei werden sie meist sedierend bei Fülle-Zuständen und in Kombination mit den Mu-Alarmpunkten behandelt. Zudem können sie je nach Bedarf auch tonisiert werden.

Zu den unteren He-Punkten zählen Ma36 (Magen), Ma37 (Dickdarm), Ma39 (Dünndarm), Bl39 (3-Erwärmer), Bl40 (Blase) und Gb34 (Gallenblase). In der Klammer befindet sich jeweils das gekoppelte Organ.

Bei der Behandlung der He-Punkte werden häufig die Mu-Alarmpunkte der Fu-Organe einbezogen.

Tonisierendes, sedierendes und neutrales Tape auf Gb34

Für die Tonisierung wird ein rotes I-Tape, für die Sedierung ein blaues und für die neutrale Behandlung ein Gittertape verwendet. Den Farben werden entsprechende Wirkungen zugeschrieben.

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

Um das Organ Gallenblase über die Farbe bzw. über das Element der Wandlungsphasen zu stärken, wird – wenn verfügbar – ein grünes Tape gewählt.

Die Tonisierung von Gb34 wird mit einem Goldkügelchen und der Ligamenttechnik in Richtung der Leitbahn, die Sedierung mit einem Silberkügelchen und der Muskeltechnik entgegen der Leitbahn und die neutrale Behandlung mit einem Stahlkügelchen und einem Gittertape durchgeführt.