ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Narben und Emotionen

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Narben und Emotionen

Taping für Heilpraktiker

Narben und Emotionen

Narben können zum einen aufgrund der Durchtrennung von Leitbahnen, zum anderen aufgrund von emotionaler Labilität, Kindheitstraumata und anderen negativen Erfahrungen in Bezug auf den eigenen Körper emotionale Dysbalancen hervorrufen. Somit beeinflusst der Verlauf der Narbenheilung das Gefühlsleben und umgekehrt.

Beispielsweise kann es bei der Verletzung der Perikardleitbahn durch eine Karpaltunneloperation zu Dysbalancen im Element Feuer und damit auch im Organ Perikard kommen. Diese können sich in Form von Nervosität, innerer Unruhe, Pessimismus oder Erschöpfung zeigen. Umgekehrt kann es aus Sicht der TCM durch anhaltende Erschöpfung und Nervosität aufgrund unterschiedlicher Einflussfaktoren der Umwelt zu Symptomen eines Karpaltunnelsyndroms beim Patienten kommen.

Die Emotionen, die den einzelnen Organen und den damit zusammenhängenden Leitbahnen zugeordnet sind, lassen sich anhand der Wandlungsphasen darstellen und erklären (Tab. 13.1). Zum Zang-Organ Lunge zählt der Dickdarm, zum Zang-Organ Herz das Perikard, der 3-Erwärmer und der Dünndarm, zum Zang-Organ Leber die Gallenblase, zum Zang-Organ Milz der Magen und zum Zang-Organ Niere die Blase.

 

Tabelle 13.1  Zusammenhang zwischen den Zang-Organen und den Emotionen