ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Fülle- und Leere-Narben

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Fülle- und Leere-Narben

Taping für Heilpraktiker

Fülle- und Leere-Narben

Beim energetischen Narben-Taping werden Narben anhand ihres Fülle- und Leere-Zustands unterteilt.

Fülle-Narben. Diese sind rot, geschwollen, heiß und ziehen Bewegungseinschränkungen nach sich. Berührungen, Wärme und Druck führen zu Schmerz und zur Verschlimmerung der Symptome, Ruhe und Kälte lindern. Der Schmerz ist stechend fixiert. Zu Fülle-Narben zählen frische Narben in der Exsudations- und ggf. Proliferationsphase sowie rote und schmerzhafte keloide und hypertrophe Narben.

Leere-Narben. Diese sind blass und ggf. bläulich livide, reizlos und im Allgemeinen schlecht durchblutet. Ruhe und Kälte führen zur Verschlimmerung der Symptome, wohingegen Wärme (Kirschkernkissen, heiße Rolle, Moxibustion), Druck und Bewegung zur Besserung beitragen. Der Schmerz ist in diesem Fall dumpf. Narben in der späten Remodellierungsphase sowie blasse keloide, hypertrophe und atrophe Narben zählen zu möglichen Leere-Zuständen.