ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

Taping für Heilpraktiker

Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Lymphtape dorsal an Fuß und Unterschenkel

 

Video 12.4 zeigt die Anlage eines Lymphtapes dorsal an Fuß und Unterschenkel.

 

Video: Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

 

 

Dieses Tape eignet sich besonders zur Behandlung von Lymphödemen nach Traumata und Operationen im Bereich des Unterschenkels, des Knöchels sowie der Achillessehne, aber auch zur Behandlung bei einer Verstauchung des Knöchels. Es wird ein Fächertape mit 4 Zügeln verwendet, um damit einen möglichst großen Gewebebereich zu umfassen.

Mögliche Indikationen:

  • Prellungen des Fußes und des Unterschenkels
  • Ödeme aufgrund von Arthroskopien
  • Ödeme aufgrund von Operationen am Fuß bzw. Unterschenkel

Behandlungsziel. Entstauung des dorsalen Fuß- und Unterschenkelbereichs

Anlagetechnik. Lymphtechnik, Fächertape

Tapeapplikation:

  • Es wird ein blaues Tape von der Kniekehle bis zur Achillessehne abgemessen und zu einem Fächertape mit 4 Zügeln zugeschnitten. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Die Folie des Tapes wird an der Basis eingerissen und vollständig gelöst. Die Basis des Tapes wird unterhalb der Kniekehle auf die Haut geklebt. Man streicht einige Male darüber, um sie zu fixieren.
  • Das Kniegelenk und der Fuß werden in schmerzfreie Extension gebracht, um das Gewebe vorzudehnen.
  • Die Folie des äußeren Zügels wird gelöst. Der Zügel wird mit wellenförmigem Verlauf ohne Zug in Richtung Malleolus lateralis auf die Haut geklebt. Man streicht einige Male über den Zügel, um ihn zu fixieren.
  • Nun wird die Folie des nächsten Zügels gelöst. Auch dieser Zügel wird wellenförmig und ohne Zug in Richtung Malleolus lateralis auf die Haut geklebt.
  • Die beiden übrigen Flügel werden ebenfalls mit wellenförmigem Verlauf und ohne Zug auf die Haut, jedoch in Richtung Malleolus medialis appliziert.
  • Man streicht über das gesamte Lymphtape, um es zu fixieren.
  • Das Tape ist nun fertig und kann etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Lymphtape ventral an Fuß und Unterschenkel

Mögliche Indikationen:

  • Prellungen des Fußes und des Unterschenkels
  • Ödeme aufgrund von Arthroskopien
  • Ödeme aufgrund von Operationen am Fuß bzw. Unterschenkel

Behandlungsziel. Entstauung des ventralen Fuß- und Unterschenkelbereichs

Anlagetechnik. Lymphtechnik, Fächertape

Tapeapplikation:

  • Das Tape wird von den Zehen bis zur Kniekehle abgemessen und in 4 Zügel unterteilt.
  • Die Basis des Tapes wird unterhalb der Kniekehle auf die Haut geklebt.
  • Das Kniegelenk wird in Extension, der Fuß des Patienten in schmerzfreie Flexion gebracht.
  • Die beiden lateralen Zügel werden ohne Zug wellenförmig nach ventral in Richtung der 3. und 4. Zehe appliziert.
  • Die beiden medialen Zügel werden ebenfalls ohne Zug wellenförmig nach ventral in Richtung der 1. und 2. Zehe appliziert.
  • Man streicht über das gesamte Lymphtape, um es zu fixieren.
  • Das Tape ist nun fertig und kann etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Lymphtape dorsal am Oberschenkel

 

Video 12.5 zeigt die Anlage eines Lymphtapes dorsal am Oberschenkel.

 

Video: Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

 

 

Dieses Tape eignet sich besonders zur Behandlung von Lymphödemen nach Traumata und Operationen im dorsalen Bereich des Oberschenkels und des Knies, aber auch zur Behandlung einer Baker-Zyste. Es wird ein Fächertape mit 4 Zügeln verwendet, um damit einen möglichst großen Gewebebereich zu umfassen.

Mögliche Indikationen:

  • Prellungen des Oberschenkels
  • Ödeme aufgrund von Arthroskopien
  • Ödeme aufgrund von Operationen am Oberschenkel
  • Baker-Zyste

Behandlungsziel. Entstauung des dorsalen Oberschenkelbereichs

Anlagetechnik. Lymphtechnik, Fächertape

Tapeapplikation:

  • Es wird ein blaues Tape von der Leiste bis zur Kniekehle abgemessen und zu einem Fächertape mit 4 Zügeln zugeschnitten. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Die Folie wird an der Basis eingerissen und vollständig gelöst. Die Basis des Tapes wird auf Höhe der Leiste mittig und leicht schräg auf die Haut geklebt. Man streicht einige Male darüber, um diese zu fixieren.
  • Der Patient wird gebeten, einen kleinen Ausfallschritt zu machen, sodass sich das Hüftgelenk in leichter Flexion und das Kniegelenk in Extension befinden. Das Gewebe ist nun vorgedehnt.
  • Vom äußeren Zügel wird nun die Folie gelöst. Der Zügel wird mit einem wellenförmigen Verlauf in Richtung Kniekehle ohne Zug auf die Haut geklebt. Man streicht einige Male über den Zügel, um ihn zu fixieren.
  • Dann wird die Folie des nächsten Zügels gelöst. Auch dieser Zügel wird seitlich entlang des Beins in Richtung Kniekehle mit einem wellenförmigen Verlauf auf die Haut geklebt.
  • Die beiden verbleibenden Zügel werden in derselben Weise appliziert, jedoch entlang der Innenseite des Beins.
  • Im Anschluss streicht man über das gesamte Lymphtape, um es zu fixieren.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Lymphtape ventral am Oberschenkel

Mögliche Indikationen:

  • Prellungen des Oberschenkels
  • Ödeme aufgrund von Arthroskopien
  • Ödeme aufgrund von Operationen am Oberschenkel

Behandlungsziel. Entstauung des ventralen Oberschenkelbereichs

Anlagetechnik. Lymphtechnik, Fächertape

Tapeapplikation:

  • Das Tape wird von der Leiste bis zum Kniegelenk abgemessen und in 4 Zügel unterteilt.
  • Die Basis des Tapes wird etwa mittig der Leiste auf die Haut geklebt.
  • Das Hüftgelenk des Patienten wird in eine leichte Extension gebracht.
  • Die einzelnen Zügel des Tapes werden ohne Zug ventral in Richtung des vorderen Kniegelenks appliziert.
  • Im Anschluss streicht man über das gesamte Lymphtape, um es zu fixieren.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Spiraltape an Fuß, Unter- und Oberschenkel

 

Video 12.6 zeigt die Anlage eines Spiraltapes an Fuß, Unter- und Oberschenkel.

 

Video: Lymphtape im Fuß-, Unterschenkel- und Oberschenkelbereich

 

 

Spiraltapes verwendet man bei Lymphödemen, die durch defekte Lymphknotenketten entstehen, z. B. nach Entfernen der Leistenlymphknoten. Die spiralförmige Struktur ermöglicht es, das gesamte Gewebe des Beins zu umfassen.

Behandlungsziel. Entstauung des gesamten Oberschenkels bei defekter Lymphknotenkette

Anlagetechnik. Lymphtechnik, Spiraltape

Behandlungsempfehlung

Hier klicken zum Ausklappen

Das Spiraltape wird ohne Zug auf die Haut aufgebracht. Das Bein befindet sich in einer entspannten Position. Da es sich in diesem Beispiel um eine defekte Lymphkette handelt, werden die Tapestreifen bis oberhalb der Leiste appliziert.

Tapeapplikation:

  • Es wird ein blaues Tape mit einem spiralförmigen Verlauf von oberhalb der Leiste bis zu den Zehen abgeschnitten und in 4 gleich breite Streifen unterteilt. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Die Folie des 1. Streifens wird an der Basis eingerissen und vollständig gelöst. Die Basis wird vor dem Nagelbett der großen Zehe auf die Haut geklebt. Man streicht einige Male darüber, um sie zu fixieren.
  • Die restliche Folie wird langsam gelöst, während das Tape in Richtung der Leiste mit einem spiralförmigen Verlauf und ohne Zug auf die Haut geklebt wird. Das Kniegelenk wird ausgespart. Der Streifen endet oberhalb der Leiste.
  • Die Folie des nächsten Streifens wird gelöst. Die Basis wird vor dem Nagelbett der 2. Zehe auf die Haut geklebt. Auch dieser Streifen wird mit einem spiralförmigen Verlauf und ohne Zug bis über die Leiste auf die Haut geklebt. Wieder wird das Knie ausgespart.
  • Die Folie des nächsten Streifens wird gelöst, und die Basis wird vor dem Nagelbett der mittleren Zehe auf die Haut geklebt. Der Streifen wird ebenfalls spiralförmig bis über die Leiste auf die Haut geklebt.
  • Die Basis des 4. Streifens wird vor dem Nagelbett der 4. Zehe aufgeklebt. Der Streifen wird in derselben Weise appliziert.
  • Im Anschluss streicht man über das gesamte Tape, um es zu fixieren.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.