ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Grundlegendes zur Anwendung von Lymphtapes

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Grundlegendes zur Anwendung von Lymphtapes

Taping für Heilpraktiker

Grundlegendes zur Anwendung von Lymphtapes

Wirkungsweise. Durch die wellenförmige Struktur des elastischen Tapes und die zusätzliche Bewegung des Patienten im Alltag kommt es zu einem gezielten Abtransport von Lymphflüssigkeit. Das Tape unterstützt die Drainage der Flüssigkeit in die proximal gelegenen Lymphknoten. Zudem wird die Funktion der Klappen innerhalb der Lymphgefäße unterstützt.

Indikationen:

  • intakte Lymphknotenketten (Fächertape mit 3–4 Zügeln)
  • defekte Lymphknotenketten (Spiraltape, ggf. Fächertape mit 3–4 Zügeln)
  • Ödeme nach Traumata, Operationen
  • Ödeme aufgrund systemischer Erkrankungen
  • Lymphödeme der Stadien 0–II (nach Földi)

Kontraindikationen:

  • Ödeme aufgrund von Lungen- und Herzerkrankungen
  • Strahlendermatitis
  • offene Wunden
  • Infektionskrankheiten
  • Entzündungen der Haut
  • Entzündungen der Lymphgefäße (Lymphangitis) und Lymphknoten
  • auffällige Muttermale
  • Thrombosen und Thrombophlebitis