ZU DEN KURSEN!

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler - Womit kann man eine Behandlung mit Natrium sulfuricum unterstützen?

Kursangebot | Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler | Womit kann man eine Behandlung mit Natrium sulfuricum unterstützen?

Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler

Womit kann man eine Behandlung mit Natrium sulfuricum unterstützen?

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Ernährung

Natrium sulfuricum ist unter anderem in folgenden Lebensmitteln enthalten: in Brunnenkresse, Spinat und Feldsalat; in Roggen und Hafer sowie in Rindfleisch, Hammelfleisch und Kabeljau.

Homöopathie

Vergleichsmittel für das Schüßler-Salz Nr. 10 sind: Dulcamara, Hepar sulfuris, Nux vomica, Lycopodium und Taraxacum.

Bach-Blüten

  • bei Angst: Aspen, Mimulus
  • bei Mutlosigkeit und Verzweiflung: Elm, Larch, Pine

TCM

Im Funktionskreis Feuer (Herz/Dünndarm) vermindert Natrium sulfuricum bitteren Mundgeschmack und Schlaflosigkeit. Außerdem wird Hitze ausgeleitet. Im Funktionskreis Holz (Leber/Galle) kühlt Natrium sulfuricum, verdünnt den Gallenfluss und schwemmt Hitze und Nässe aus Leber und Galle. Der Mineralstoff hilft im Funktionskreis Metall (Lunge/Dickdarm) beim Abhusten von dickem Schleim sowie bei übelriechenden Blähungen. Bei Wasseransammlungen im Gewebe fördert Natrium sulfuricum innerhalb des Funktionskreises Wasser (Niere/Blase) die Ausscheidung der überschüssigen Flüssigkeit.

 

Video: Womit kann man eine Behandlung mit Natrium sulfuricum unterstützen?