ZU DEN KURSEN!

Homöopathie bei akuten Erkrankungen - Wie und warum verwendet man das Repertorium sowie die Materia Medica?

Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Wie und warum verwendet man das Repertorium sowie die Materia Medica?

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Wie und warum verwendet man das Repertorium sowie die Materia Medica?

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Durch die Repertorisation erhält man Hinweise auf einige passende Arzneimittel bei einer Beschwerde. Welches das wirkliche Simillimum zur Behandlung der Beschwerde ist, lässt sich aber allein anhand des Repertoriums nur selten festlegen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Um das Simillimum eindeutig bestimmen zu können, braucht es die Materia Medica. Denn darin sind die zu jedem Arzneimittel auffallenden, sonderlichen Symptome, körperliche Symptome, Allgemeinsymptome, Geist-Gemüts-Symptome sowie die Causa ausführlich beschrieben.


Sie können somit die im Repertorium vorgeschlagenen und in Frage kommenden Mittel nochmals ausführlich und mit den Symptomen des Patienten abgleichen. Das Mittel, das die größte Kongruenz aufzeigt, ist dann das Simillimum.

Video: Wie und warum verwendet man das Repertorium sowie die Materia Medica?