ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Nieren-Organ-Tape

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Nieren-Organ-Tape

Taping für Heilpraktiker

Nieren-Organ-Tape

Nieren

 

Abb. 11.9 Projektion der Nieren auf den Rumpf.
Abb. 11.9 Projektion der Nieren auf den Rumpf.

 

 

Lage. Die Nieren befinden sich seitlich der Wirbelsäule und unterhalb des Zwerchfells (Abb. 11.9). Bei der Einatmung senken sich die Nieren nach unten ab. Die rechte Niere liegt aufgrund der Leberanatomie etwas tiefer als die linke Niere. Das Hilum renale der rechten Niere befindet sich in etwa auf Höhe des 2. LWK, das der linken Niere in etwa auf Höhe des 1. LWK.

Anatomie und Physiologie. Die Nieren haben eine Länge von ca. 10 cm und eine Breite von ca. 6 cm. Das Nierengewebe gliedert sich in das Nierenmark und die Nierenrinde. Innerhalb der Nierenrinde (Cortex renalis) befinden sich die Nierenkörperchen, die wiederum die Glomeruli beherbergen. Die Nierenpyramiden liegen innerhalb des Nierenmarks (Medulla renalis) und führen in Richtung der Nierenkelche, die in das Nierenbecken (Pelvis renalis) übergehen. Zu den Aufgaben der Nieren zählen die Harnproduktion, die Regulation des Elektrolyt- und Wasser- sowie des Säure-Basen-Haushalts.

Oberhalb der Nieren befinden sich die Nebennieren (Glandulae suprarenales). Diese sind in der Lage, zum einen Hormone wie Noradrenalin und Adrenalin freizusetzen, zum anderen Steroidhormone wie Glukokortikoide zu synthetisieren.

Innervation. Parasympathisch werden die Nieren teilweise über den N. vagus und über die Nn. splanchnici pelvici, sympathisch über die Nn. splanchnici minores und imus versorgt.

Parasympathisch ist die Innervation der Nebennieren noch ungeklärt, sympathisch wird das Nebennierenmark über präganglionäre Fasern der Nn. splanchnici majores versorgt.

Pathologie. Die Pathologien sind vielfältig und können durch den Lebenswandel, durch Medikamente, Mineralstoffmangel, individuelle Konstitutionen oder Infektionskrankheiten entstehen. Beispiele für Pathologien der Nieren sind Nierensteine, Nierenzysten oder Glomerulonephritiden. Beispiele für Pathologien der Nebennieren sind das Phäochromozytom, der Morbus Addison oder der Morbus Cushing.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Nebennieren können neben einer nachweislichen Insuffizienz (Morbus Addison) auch eine Nebennierenschwäche oder -erschöpfung (Adrenal Fatigue) aufweisen. Hierbei wird nicht mehr ausreichend Kortisol produziert, jedoch noch so viel, dass es nicht zu Symptomen eines typischen Morbus Addison kommt. Diese zeigen sich z. B. durch das Gefühl, „morgendlich wie gerädert zu sein“, starke Müdigkeit, mangelnde Stressresistenz, chronische Infekte oder leichte Überforderung beim Erledigen von Aufgaben.

Organ-Taping

Behandlungsziele:

  • Unterstützung der Nierendurchblutung
  • Unterstützung der Harnproduktion, des Elektrolyt-, Wasser- und Säure-Basen-Haushalts

Mögliche Kontraindikationen:

  • akute entzündliche Erkrankungen
  • akutes Nierenversagen
  • Nierenkoliken
  • Tumorerkrankungen
  • Metastasen
  • unklare Schmerzen

Tonisierendes Nieren-Tape

Die tonisierende Applikation wird bei Insuffizienzen bzw. Schwächezuständen der Nieren und Nebennieren (Adrenal Fatigue) angewendet.

Mögliche Indikationen (westliche Diagnosen):

  • chronische Nierenschwäche
  • nephrotisches Syndrom
  • diabetische Glomerulopathie

 

Für die Tonisierung kommen 2 rote, 5 cm breite Tapes zur Anwendung, die auf die Haut über der rechten (1. Tape) und der linken Niere (2. Tape) geklebt werden.

Tapeapplikation:

  • Das 1. Tape wird für die rechte Niere zugeschnitten. Das Tape wird kürzer zugeschnitten, da es mithilfe der Ligamenttechnik appliziert wird. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Das Tape wird mittig eingerissen und en bloc mit maximalem Zug parallel zur Wirbelsäule auf Höhe des 2. LWK appliziert. Man streicht einige Male über das Tape, um es zu fixieren.
  • Dann wird das 2. Tape für die linke Niere zugeschnitten. Es wird mittig eingerissen und en bloc mit maximalem Zug parallel zur Wirbelsäule auf Höhe des 1. LWK appliziert.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Sedierendes Nieren-Tape

Die Nieren und Nebennieren befinden sich sowohl aus Sicht der Schulmedizin als auch aus Sicht der TCM grundsätzlich in einem Mangelzustand bzw. einer Leere. Deshalb kommt die Anwendung eines sedierenden Nieren-Tapes praktisch nicht vor.

Beim Morbus Cushing handelt es sich um ein übergeordnetes Problem der Hypophyse, das zu einer vermehrten Freisetzung von Kortisol führt. Somit ist die Nebenniere scheinbar überaktiv. Jedoch wird dies zumeist durch Gehirntumoren mit Wirkung auf die Ausschüttung des adrenokortikotropen Hormons (ACTH) verursacht.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Westliche Medizin versus chinesische Medizin

Aus chinesischer Sicht wird die Niere dem Element Wasser zugeordnet und neigt zu Leere-Zuständen. Hierzu zählen der Nieren-Qi-, Nieren-Yang-, Nieren-Yin- und der Nieren-Jing-Mangel. Diese zeigen sich z. B. in Form von Harninkontinenz, Harnverhalt, Infertilität oder Knie- und LWS-Schmerzen.

Da die Niere über die Yin-Yang-Kopplung mit der Blase korrespondiert, ist diese immer mitzubehandeln. Aus Sicht der chinesischen Medizin sollte die Niere bei Mangelerkrankungen immer tonisierend behandelt werden.

Aus westlicher Sicht kann die Niere ebenfalls eine Schwäche ausbilden. In diesem Fall ist die Harnproduktion aufgrund unterschiedlicher Erkrankungen und Einflüsse verringert. Bei entzündlichen Erkrankungen ist eine Tapeapplikation kontraindiziert.