ZU DEN KURSEN!

Taping für Heilpraktiker - Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tap

Kursangebot | Taping für Heilpraktiker | Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tap

Taping für Heilpraktiker

Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tap

x
heilpraktikerkurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettzugriff für Heilpraktiker


168 Lerntexte mit den besten Erklärungen

13 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

388 Übungen zum Trainieren der Inhalte

164 informative und einprägsame Abbildungen

Die Head-Zone der Leber und Gallenblase befindet sich auf Höhe der Segmente Th8–Th11 und ventral rechts neben und etwas oberhalb des Bauchnabels. Von dort aus verläuft sie streifenförmig entlang des unteren Rippenbogens in Richtung Wirbelsäule.

Das Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tape wird z. B. bei einer Fettleber oder zur Unterstützung der Entgiftung der Leber angewendet.

Für die Applikation werden 2 unterschiedliche Varianten beschrieben.

Sedierendes Leber- und Gallenblasen-Dermaton-Tape, I-Tape

 

 

Video 11.9 zeigt die Anlage eines sedierenden Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tapes.

 

Video: Leber- und Gallenblasen-Dermatom-Tap

 

 

Tapeapplikation:

Variante 1:

  • Es wird ein etwa 20 cm langes, blaues I-Tape zugeschnitten. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Die Folie des Tapes wird an der Basis gelöst. Die Basis des Tapes wird auf der rechten Körperseite neben dem Bauchnabel aufgeklebt.
  • Der Patient wird aufgefordert, tief in den Bauch einzuatmen.
  • Das Tape wird ohne Zug entlang des Rippenbogens in Richtung Wirbelsäule auf die Haut geklebt.
  • Man streicht einige Male über das Tape.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.

Variante 2:

  • Es werden 2 etwa 20 cm lange, blaue Y-Tapes zugeschnitten. Die Ecken werden abgerundet.
  • Die Haut wird dort gereinigt, wo das Tape aufgeklebt werden soll.
  • Die Folie des 1. Tapes wird an der Basis gelöst. Die Basis des 1. Tapes wird auf der rechten Körperseite neben dem Bauchnabel auf die Haut geklebt.
  • Der Patient wird aufgefordert, tief in den Bauch einzuatmen.
  • Die Zügel werden nacheinander in Richtung der Wirbelsäule auf die Haut geklebt.
  • Dann wird die Folie des 2. Tapes gelöst. Die Basis des 2. Tapes wird zwischen den Zügeln des 1. Tapes auf die Haut geklebt.
  • Der Patient wird noch einmal gebeten, tief in den Bauch einzuatmen.
  • Die Zügel werden nacheinander ohne Zug zur gegenüberliegenden Körperseite in Richtung Bauchnabel auf die Haut geklebt. Die beiden Y- Tapes überlagern sich in ihrem Verlauf.
  • Man streicht einige Male über die Tapes.
  • Das Tape ist nun fertig und kann erfahrungsgemäß etwa 7 Tage auf der Haut verbleiben.