Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Veratrum album (Verat.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Veratrum album (Verat.)

Veratrum album (Verat.)
Veratrum album (Verat.)

 

Synonyma: Melanhium album, weiße Nieswurz, weißer Germer, weiße Hellebore

Das Arzneimittel wird hergestellt aus dem getrockneten Wurzelstock.

Veratrum album ist ein Liliengewächs. Es wächst in den Hochgebirgen Europas, z.B. in den Alpen, sowie in Osteuropa und Sibirien. Es wurde im Mittelalter als Erbrechen erregendes Mittel eingesetzt.

Bei welchen Indikationen hat sich Veratrum album bewährt?

  • Erbrechen und Durchfall
  • kollapsartige Schwäche

Welches sind die Leitsymptome von Veratrum album?

Veratrum album ist angezeigt bei Schwäche und Kollapsneigung mit kaltem Schweiß, auf Stirn und Gesicht. Es besteht ein Kältegefühl am ganzen Körper, die Haut ist kalt und bläulich. Alle Absonderungen sind plötzlich und reichlich, kalte Schweiße, Erbrechen, Urin, Diarrhoe, dabei rasch fortschreitende Erschöpfung. Auffallend sind auch die Gemütssymptome, Geschwätzigkeit, Wahnvorstellungen, Delirien mit Gewalttätigkeit.

Folgen von

  • Infektionen
  • Schock

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Diarrhöe mit Ruhelosigkeit und übertriebener Aktivität
  • Erbrechen mit Durchfall
  • Schwangerschaftserbrechen
  • große Übelkeit und Erbrechen
  • große Mengen Stuhl mit Wadenkrämpfen
  • ausgeprägte Schwäche mit kaltem Schweiß
  • starker Durst auf kaltes Wasser – Eiswasser – was sofort wieder erbrochen wird
  • krampfartige Bauchschmerzen
  • völlig erschöpft nach jedem Durchfall und jedem Erbrechen mit Kollapsgefühl
  • Kälte auf dem Kopf
  • Verlangen nach saurem Obst und kalten Getränken und Speisen, die erbrochen werden
  • Widerwillen gegen warme Speisen

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch heiße Getränke, zugedeckt liegen, Druck auf dem Scheitel > die Kopfschmerzen; Stimulantien, Umhergehen.
  • Die Symptome verschlechtern sich durch das Trinken von kalten Getränken, Schmerzen, Anstrengung, Bewegung < Diarrhö, Stuhlgang, Menses, Wetterwechsel, 4 Uhr morgens.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Veratrum album-Patienten sind hyperaktiv und ruhelos, frühreif, ernst, intellektuell und ehrgeizig. Es besteht eine ärgerliche Gereiztheit, sie beginnen beim geringsten Anlass zu kritisieren, zu schimpfen und zu fluchen. Zu beobachten ist eine geschäftige Unruhe und der Drang zu arbeiten. Sie sind geschwätzig; sie beten viel und zeigen Anzeichen einer religiösen Manie mit Größenwahn.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Durchfall mit großer Schwäche: Arsenicum album
  • Schwangerschaftserbrechen: Arsenicum album, Cocculus indicus, Ipecacuanha, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla pratensis, Sepia officinalis, Tabacum

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine 34-jährige Frau leidet seit gestern an Durchfall und Erbrechen. Dabei setzt sie große Mengen an Stuhl ab. Sie hat keine Idee, wo sie sich angesteckt haben könnte. Begleitet werde der Durchfall von heftigen Bauchkrämpfen. In der Nacht hätte sie wegen Wadenkrämpfen im rechten Bein kaum schlafen können. Die Patientin hat sehr viel Durst, kann das Wasser aber nicht vertragen, denn sie muss es sofort wieder erbrechen. Sie wirkt sehr unruhig, ein bisschen wie getrieben. Auf Nachfrage sagt sie, dass das immer so sei. Sie sei immer in Eile und müsse immer etwas zu tun haben.

Arzneimittelwahl: Die Symptome starker Durchfall, Durst mit Erbrechen, große Unruhe verweisen auf Veratrum album.

Verordnung: Veratrum album C30 Globuli aus zubereiteter Lösung (verdünnte Einnahme) schluckweise; zunächst ½ stündlich und dann bei Besserung in größeren Abständen.

Verlauf: Der Durchfall besserte sich am Abend deutlich und verschwand im Verlauf des folgenden Tages.