Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Tabacum (Tab.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Tabacum (Tab.)

Tabacum (Tab.)
Tabacum (Tab.)

 

Synonyma: Nicotiana tabacum, virginischer Tabak

Das Arzneimittel wird hergestellt aus den getrockneten, nicht fermentierten Blättern.

Tabacum ist ein Nachschattengewächs wie z.B. Belladonna, Dulcamara und Stramonium. Die Pflanze ist in tropischen und subtropischen Teilen Mittel- und Südamerikas beheimatet.

Bei welchen Indikationen hat sich Tabacum bewährt?

  • akute, starke Übelkeit z.B. durch Fahren im Wagen
  •  Schwindel z.B. M. Menière
  • Angina pectoris
  • große Schwäche mit dem Gefühl zu kollabieren

Folgen von

  • Fahren im Auto, auf dem Schiff
  • Bewegung

Welches sind die Leitsymptome von Tabacum?

Charakteristisch für Tabacum sind plötzliche und periodische Beschwerden (Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Angst). Es ist ebenso hilfreich bei Übelkeit und Erbrechen durch Bewegung. Bei Tabacum-Patienten besteht eine Eiseskälte am ganzen Körper, er muss aber aufgedeckt sein wegen der inneren Hitze.

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Schwindel:
    • plötzlich auftretender Schwindel, alles dreht sich im Kreis
    • Kopfschmerzen mit Schwindel und enormer Übelkeit
    • heftiger Speichelfluss mit Übelkeit, Schwindel und kaltem Schweiß
  • Übelkeit:
    • heftigste Übelkeit, sie sind so elend, dass ihnen alles egal ist
    • Übelkeit beim Fahren im Wagen
    • Schwangerschaftserbrechen
  • übelriechende, wässrige u.U. blutige Stühle
  • Herzkrämpfe mit großer Angst, totenblassem Gesicht und kalten Schweißen
  • Kälte:
    • kalte, blaue aber schweißige Hände; kalte, blaue Extremitäten
    • Kälte der Haut mit klebrigem Schweiß

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Kälte, frische Luft, Erbrechen, Entblößen des Bauches, kalte Anwendungen, kaltes Wasser über den Kopf gießen.
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Schwindel im warmen Raum, bei Bewegung, fahren im Wagen oder auf einem Schiff, beim Öffnen der Augen; warmes Zimmer, gehen.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Tabacum-Patienten haben plötzliche Angstzustände zu sterben und weinen vor lauter Angst. Sie sind aber auch redelustig, vergnügt und lebhaft. In heftigeren Krankheitszuständen können sie nicht denken, sich nicht konzentrieren und vergessen viel.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Schwindel: Cocculus indicus, Conium maculatum
  • muss den Bauch unbedeckt lassen trotz der Kälte des Körpers: Secale cornutum
  • kolikartige Darmbeschwerden: Belladonna, ColocynthisNux vomica, Opium
  • Übelkeit beim Fahren im Wagen oder Schiff: Cocculus indicus
  • Schwangerschaftserbrechen: Arsenicum album, Cocculus indicus, Ipecacuanha, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla pratensis, Sepia officinalis, Veratrum album

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Der 35-jährige Mann leidet an Schwindel, der plötzlich auftritt und im Patienten das Gefühl auslöst, dass sich alles im Kreis dreht. Ihm ist dann so übel, dass er meint, gleich hinzufallen. Diese Schwindelepisoden treten in regelmäßigen Abständen, etwa alle 3—4 Wochen, auf. Ihm sei dann sehr heiß und er müsse aufgedeckt im Bett liegen, damit es besser ist. Wärme kann er gar nicht vertragen.

Arzneimittelwahl: Der plötzlich auftretende Schwindel und die Wärmeunverträglichkeit deuten auf Tabacum hin.

Verordnung: Tabacum C 30, im Anfall 3 Globuli im Mund zergehen lassen. Nach 15 Minuten Gabe wiederholen, weiter Wiederholung nach 15 Minuten, wenn sich der Schwindel nicht bessert.

Verlauf: Im nachfolgenden Anfall musste der Patient das Mittel 5-mal wiederholen. Im Anfall darauf nur noch 3-mal. Der nächste Anfall kam erst nach Wochen und der Patient musste wiederum 3-mal das Mittel einnehmen. Seit dem letzten Anfall sind 3 Monate vergangen, der Patient hatte seither keinen Anfall mehr.