Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Sabina officinalis (Sabin.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Sabina officinalis (Sabin.)

Sabina officinalis (Sabin.)
Sabina officinalis (Sabin.)

 

Synonyma: Juniperus sabina, Sadebaum, Stinkwacholder

Das Arzneimittel wird hergestellt aus den frischen, unverholzten Zweigspitzen und Blättern.

Sabina officinalis ist ein Zypressengewächs, das kriechend nicht baumartig in den Gebirgen Südeuropas, Nordafrikas, Spaniens und Zentralasiens wächst. In der Volksheilkunde wird Sabina als Abortivum und bei Nierensteinen angewendet.

Bei welchen Indikationen hat sich Sabina officinalis bewährt?

  • Beschwerden des weiblichen Urogenitaltraktes

Welches sind die Leitsymptome von Sabina officinalis?

Sabina ist vorrangig ein Mittel für Blutungen des weiblichen Organismus aller Art: Blutungen durch Myome, Entbindung, Metrorrhagien in der Menopause. Die Menstruation ist zu stark, zu früh und dauert zu lange, häufig wird sie von Kreuzschmerzen begleitet, die bis in die Vaginalgegend ziehen. Es kommt zu Zwischenblutungen und zur Dysmenorrhö.

Folgen von

  • Metrorrhagien
  • Schwangerschaft, Entbindung
  • Klimakterium
  • Hitze

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Blutungen mit hellrotem Blut und dunklen Klumpen aus dem Uterus
  • Menstruationsblutung heftig, zu früh, schlimmer bei jeder Bewegung
  • krampfartige Menstruationsschmerzen im Kreuz, erstreckt sich in die Oberschenkel
  • Schmerzen, welche die Vagina hinaufschießen
  • Schmerzen erstrecken sich von der Lumbalregion zum Schambein
  • Fehlgeburt mit starken Blutungen

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch kühle Luft, im Freien; Liegen auf dem Rücken mit ausgestreckten Gliedern bei Kreuzschmerzen.
  • Die Symptome verschlechtern sich nachts, durch Hitze, Menses, Schwangerschaft, Entbindung, Klimakterium, geringste Bewegung.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Patientinnen, die Sabina officinalis benötigen, sind empfindlich gegen Musik und gegen das geringste Geräusch. Sie weinen bei Musik; Musik macht die Patientinnen sehr nervös.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

Drohender Abort: Aconitum napellus (Schreck), Arnica montana (Trauma), Belladonna, Chamomilla(Erregung des Gemütes), Opium (Schreck), Secale cornutum

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine 53-jährige Frau leidet unter Menstruationsbeschwerden. Seit neuestem treten die Menses alle 3 Wochen auf. Die Blutung ist sehr stark und wird begleitet von Rückenschmerzen, die bis in die Beine ziehen. Sie liebt Musik, aber im Moment macht Musik sie nur verrückt.

Arzneimittelwahl: Menstruationsbeschwerden, wie oben beschrieben, mit Rückenschmerzen, die bis in die Beine ziehen, verweisen auf das Arzneimittel Sabina.

Verordnung: Sabina officinalis Q 6, weil das Mittel über einen längeren Zeitraum einzunehmen ist. Es werden abends 5 Tropfen nach Verschüttelung eingenommen.

Verlauf: Innerhalb von 3 Monaten regulierte sich die Menses. Die Blutungen traten nicht mehr so häufig auf, die Blutmenge war geringer, die Patientin hatte keine Schmerzen mehr.