Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Kalium bichromicum (Kali-bi.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Kalium bichromicum (Kali-bi.)

Kalium bichromicum (Kali-bi.)
Kalium bichromicum (Kali-bi.)/mikroskopische Aufnahme

 

Synonym: - 

Das Arzneimittel wird hergestellt aus Kaliumdichromat.

Kalium bichromicum ist eine Substanz, die große, orangerote Kristalle bildet, beim Erhitzen zu einer braun-roten Flüssigkeit schmilzt und nach dem Erkalten wieder orange-rot ist. Kalium bichromicum wurde früher verwendet als Ätzmittel bei Kondylomen und syphilitischen Geschwüren.

Bei welchen Indikationen hat sich Kalium bichromicum bewährt?

  • Sinusitis
  • Schmerzen an kleinen Stellen (Kopfschmerz an der Stirn, punktförmige Magenschmerzen, groß wie ein Stecknadelkopf)
  • dicke zähe, manchmal blutige Absonderung
  • Gefühl eines Haares auf der Zunge oder am Gaumen

Welches sind die Leitsymptome von Kalium bichromicum?

Charakteristisch für Kalium bichromicum sind die fadenziehenden, klebrigen Absonderungen und der Schmerz, der oft an kleinen Stellen auftritt. Es gibt auch Geschwüre, die aussehen wie ausgestanzt. Die Patienten vertragen kein Bier. Bei den Patienten muss alles seine Regel und Ordnung haben, sie „kleben an ihrer Familie, an ihrem Beruf und Wohnort“.

Folgen von

  • Abkühlung
  • zu viel Bier

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Mangel an Lebenswärme
  • dicke, gelbe, fadenziehende Absonderungen bei Bronchitis oder Sinusitis
  • Folgen von Bierkonsum, obwohl ein Verlangen danach besteht
  • Schmerzen an kleinen Stellen bei Migräne, Sinusitis, Magenbeschwerden
  • ausgestanzte kleine stecknadelkopfgroße Ulzera in der Nasenschleimhaut bei Sinusitis
  • Haargefühl auf der Zunge und in der Nase
  • wandernde Arthritis

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Hitze, Bewegung, kaltes Wetter, frische Luft, Essen, Erbrechen, wenn die Sekretion in Gang kommt.
  • Die Symptome verschlechtern sich zwischen 2–3 Uhr, beim Erwachen, feuchtwarmes Wetter, Abkühlung, Frühling, Sommer, Herbst.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Kalium bichromicum-Patienten sind konservativ eingestellte Menschen, die eher nüchtern und träge wirken und an der Routine „kleben“: Sie leben nach Regeln und Vorschriften. Sie sind materialistisch (Auto, Essen etc. sind wichtig), konservativ, träge, ernst, zurückhaltend und müssen Dinge zu festgelegten Zeiten z.B. Mahlzeiten, Ruhezeiten, Freizeit, erledigen. Sie meiden Gesellschaft, allerdings ist ihnen die Familie am wichtigsten. Sie haben eine Abneigung gegen geistige und körperliche Arbeit und leiden an Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • zähe, fadenziehende dicke Absonderungen: Antimonium tartaricum, Coccus cacti, Corallium rubrum, Ipecacuanha, Pulsatilla pratensis
  • Gefühl eines Haares auf der Zunge: Natrium muriaticum, Silicea terra
  • Sinusitis: Gelsemium sempervirens, Hepar sulfuris, Mercurius solubilis, Pulsatilla pratensis, Silicea terra
  • Essen bessert: Chelidonium majus, Graphites naturalis

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Ein 25-jähriger Mann litt seit 1 Woche an Kopfschmerzen, die über dem rechten Auge an einer kleinen Stelle lokalisiert waren und die Größe eines Fingerabdrucks hatten. Die Schmerzen, obwohl nur auf eine kleine Stelle beschränkt, waren unerträglich und machten es unmöglich, dass der Patient morgens pünktlich bei der Arbeit erschien. Das gefiel ihm gar nicht, denn Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind für ihn äußerst wichtig: Vor zwei Wochen musste er einen neuen Mitarbeiter einarbeiten, der es mit den Regeln, die in der Firma herrschen, nicht so genau nahm. Darüber hat sich der Patient sehr geärgert.

Arzneimittelwahl: Der Schmerzen an kleinen Stellen ist ein typisches Symptom von Kalium bichromicum, auch der Charakter des Patienten verweist auf das Arzneimittel.

Verordnung: Kalium bichromicum D12, 5 Globuli als Einmalgabe, nach 1 Stunde Gabe wiederholen. Gabe dann erst wiederholen, wenn die Kopfschmerzen wiederkommen (verdünnte Einnahme). Er soll sich nach 2 Tagen wieder melden.

Verlauf: Der Patient hat das Arzneimittel 5-mal eingenommen, dann waren die Kopfschmerzen weg.