Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Ipecacuanha (Ip.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Ipecacuanha (Ip.)

Ipecacuanha (Ip.)
Ipecacuanha (Ip.)

 

Synonyma:Carapichea ipecacuanha, Brechwurzel

Das Arzneimittel wird hergestellt aus der getrockneten Wurzel.

Ipecacuanha ist eine Pflanze aus der Familie der Rubiaceae mit ungefähr 70 meist tropisch-amerikanischen Arten. Die bekannteste Art ist die brasilianische Brechwurzel, deren Wurzelstock als Brechmittel eingesetzt wurde.

Bei welchen Indikationen hat sich Ipecacuanha bewährt?

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Husten, Asthma
  • Blutungen

Welches sind die Leitsymptome von Ipecacuanha?

Permanente Übelkeit und Erbrechen sind die Leitsymptome des Mittels. Übelkeit durch Essensgeruch, während der Schwangerschaft oder durch Tabak. Die Übelkeit bessert sich nicht durch Erbrechen. Eine weitere Hauptwirkung von Ipecacuanha ist der Einfluss auf die Atmungsorgane, dabei kommt es zu starker Obstruktion, Asthma, Bronchitis, Pneumonie, verbunden mit der charakteristischen Übelkeit und Erbrechen (z.B. von Schleim); Husten und Keuchhusten bei Kindern mit bläulichem Gesicht beim Husten. Ein weiteres Charakteristikum sind helle, profuse Blutungen (aus allen Körperöffnungen) begleitet von der charakteristischen Übelkeit.

Folgen von

  • Schwangerschaft
  • Fieber
  • Magen-Darm-Erkrankung
  • Colitis ulcerosa
  • Schweinefleisch, fettem Essen, Obst, Eis
  • Bücken

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Husten:
    • krampfartiger Husten mit Atemnot; dabei wird das Gesicht blass oder bläulich
    • Husten mit permanenter Übelkeit
    • Bronchien sind voller zähem Schleim, der nicht ausgehustet werden kann

  • Kolikschmerz um den Nabel herum

  • Erbrechen und Übelkeit:
    • Erbrechen nach Schweinefleisch, Eis oder Obst
    • Erbrechen in der Schwangerschaft mit andauernder Übelkeit, die sich durch nichts bessert
    • Erbrechen beim Bücken
    • ständige Übelkeit und Erbrechen mit Speichelfluss, ohne Beteiligung des Magens „mit sauberer Zunge“

  • schlaffer Magen, als ob er herunterhinge
  • blutige Durchfälle
  • Durstlosigkeit
  • plötzliche Blutungen mit Übelkeit, Erbrechen und Atemnot
  • intermittierendes Fieber mit Übelkeit und Erbrechen

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch kalte Getränke, muss die Fenster geöffnet haben, im Freien.
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Wärme, obwohl sie frieren, feuchte Wärme, kalte Nächte nach heißen Tagen, geringste Bewegung, zu viel gehaltvoll Speisen wie Fettes, Fleisch, Eiscreme, Obst.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Der Ipecacuanha-Patient ist reizbar, er verachtet alles und ist launisch. Er kann schnell zornig werden. Nach den Husten- und Brechattacken ist er unzufrieden und erschöpft.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • zäher Bronchialschleim, der nicht hochgehustet werden kann: Antimonium tartaricum, Coccus cacti, Corallium rubrum, Kalium bichromicum
  • blutige Durchfälle: Arsenicum album, Mercurius solubilis
  • kolikartige Durchfälle: Colocynthis, Mercurius solubilis, Tabacum, Veratrum album
  • Übelkeit mit Erbrechen: Arsenicum album, Nux vomica, Tabacum, Veratrum album
  • Schwangerschaftserbrechen: Arsenicum album, Cocculus indicus, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla pratensis, Sepia officinalis, Tabacum, Veratrum album
  • schlechter durch Fettes, Schweinefleisch: Nux vomica, Pulsatilla pratensis, Sepia officinalis
  • krampfartiger Husten mit Erbrechen, Asthma: Arsenicum album, Belladonna, Coccus cacti, Drosera rotundifolia, Magnesium carbonicum
  • Blutungsneigung: Arnica montana, Belladonna, Calcium carbonicum, Cantharis vesicatoria, China officinalis, Ferrum metallicum, Lachesis muta, Natrium muriaticum, Nitricum acidum, Nux vomica, Phosphorus, Pulsatilla pratensis, Sabina officinalis, Secale cornutum

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine 32-jährige schwangere Frau klagt über permanente Übelkeit, ab und zu muss sie auch erbrechen, im Vordergrund steht allerdings die Übelkeit, die durch nichts besser wird. Essensgerüche kann sie überhaupt nicht ertragen. Wenn sie Fett sieht oder riecht, muss sie erbrechen.

Arzneimittelwahl: In die engere Wahl kommen Ipecacuanha und Sepia officinalis. Auch Sepia officinalis hat die Abneigung gegen Fettes und Gerüche in der Schwangerschaft. Allerdings gibt es bei Sepia officinalis nicht diese permanente Übelkeit.

Verordnung: Ipecacuanha D12 verordnet, täglich 3-mal 3 Globuli im Mund zergehen lassen.

Verlauf: Die Übelkeit wurde unmittelbar nach der Einnahme besser. Die Patientin benötigte das Mittel regelmäßig, bis nach dem 3. Schwangerschaftsmonat die Übelkeit gänzlich aufhörte.