Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Graphites (Graph.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Graphites (Graph.)

Graphites (Graph.)
Graphites (Graph.)

 

Synonyma: Graphites naturalis, Reißblei.

Das Arzneimittel wird hergestellt aus dem natürlich vorkommenden Graphit.

Graphit ist eine Form des Kohlenstoffs, die weltweit in unterschiedlich strukturierten Kristallen oder als körnige Substanz zu finden ist. In der Natur kommt Graphit als vereinzelte Brocken oder auch als Adern weltweit in Gesteinen vor und wird in Graphitbergwerken abgebaut. Außer zur Herstellung von Bleistiften wird Graphit auch für Schmelztiegel, Gussformen und in vielen weiteren Bereichen der Industrie eingesetzt.

Bei welchen Indikationen hat sich Graphites bewährt?

  • Hautausschlägen mit dicken, honiggelben Absonderungen
  • nässende Entzündungen im Gehörgang und hinter den Ohren
  • Verdauungsbeschwerden

Welches sind die Leitsymptome von Graphites?

Graphites ist ein wichtiges Mittel bei Erkrankungen von Haut und Schleimhäuten. Es bestehen Verdickung und Risse der Haut an den Übergängen zu den Schleimhäuten. Hautausschläge können feucht sein mit dicken, honiggelben, klebrigen, übelriechenden Sekreten.

Charakteristisch ist die Neigung zu Übergewicht und Obstipation und zu Magenschmerzen, die sich bessern durch Essen sowie der Mangel an Lebenswärme. Die Patienten neigen zu übelriechenden Fußschweißen mit wunden Füßen.

Folgen von

  • Kälte, Nässe
  • Unterdrückung von Hautausschlägen, Schweißen
  • Ängsten
  • Borkenflechte

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Haut:
    • aufgesprungene Haut, Risse, Abschürfungen, die dickflüssiges, honiggelbes Sekret absondern an Augen, Nase, Mund, Ohren, Anus, die schlimmer werden in der Hitze und Bettwärme
    • trockene Hautausschläge
  • Magen-Darm-Trakt:
    • krampfartige Magenschmerzen, die durch heiße Milch besser werden
    • Verstopfung, harter schleimiger Stuhl ohne Stuhldrang
    • blutende Hämorrhoiden
    • übelriechende Winde
  • Fettleibigkeit, Neigung zum Dickwerden
  • immer hungrig, „essen alle Töpfe leer“
  • Abneigung gegen Süßes, Gesalzenes und gekochte warme Speisen
  • Menses verspätet, zu kurz und abgeschwächt
  • geschwollene Brüste während Menses, muss sie halten
  • ständiges Frieren, Kälte am ganzen Körper

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Gehen im Freien, Essen, heiße Milch, Aufstoßen, die Schwerhörigkeit wird besser beim Fahren im Wagen.
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Kälte, Licht, Menses, Bettwärme, körperliche Anstrengung, Süßes, Salziges, gekochte warme Speisen.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Der Graphites-Patient ist schüchtern und unentschlossen und kann nur langsam denken und traut sich nicht, einen Entschluss zu fassen. Er hat Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und ist unfähig zu geistiger Arbeit. Er ist ängstlich, besonders morgens beim Erwachen. Er ist schnell erregbar, schon kleinste Kleinigkeiten regen ihn auf. Er wird traurig beim Hören von Musik und muss weinen. Alle Gemütssymptome schlimmer morgens.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Heißhunger: Lycopodium clavatum, Phosphorus
  • Adipositas: Calcium carbonicum (Kinder); Graphites (eher alte Menschen)
  • Verstopfung: Calcium carbonicum, Silicea terra
  • heiße Milch bessert: Chelidonium majus
  • Fußschweiße, die die Füße wund machen: Calcium carbonicum (kalt, sauer riechend), Silicea terra
  • geschwollenen Brüste, muss sie halten: Conium maculatum, Lac caninum, Phosphorus, Phytolacca decandra

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Das 2,5 Jahre alte Mädchen hat im Gesicht kleine krustige Stellen, die sie immer wieder aufkratzt. Unter der Kruste befindet sich gelbliches klebriges Sekret, dass über das Gesicht läuft und andere Stellen im Gesicht infiziert. Die Stellen jucken sehr. Hier handelt es sich wahrscheinlich um Borkenflechte. Deshalb wird die Mutter gebeten, das Kind einem Arzt vorzustellen.

Die Patientin bekam vom Arzt eine antibiotische Salbe verordnet, die sie allerdings nicht anwenden wollte. Sie wollte zunächst eine homöopathische Behandlung.

Arzneimittelwahl: Das gelbliche klebrige Sekret, das Stellen infiziert, mit denen es in Berührung kommt, deutet auf Graphites hin.

Verordnung: Graphites D12, 5-mal täglich 3 Globuli (verdünnte Einnahme).

Verlauf: Durch Graphites hat sich die Haut schnell beruhigt. Nach einer Woche war alles abgeheilt.