Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Euphrasia officinalis (Euphr.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Euphrasia officinalis (Euphr.)

Euphrasia officinalis (Euphr.)
Euphrasia officinalis (Euphr.)

 

Synonym: Augentrost

Das Arzneimittel wird hergestellt aus der frischen blühenden Pflanze inkl. Wurzel.

Euphrasia officinalis ist ein Braunwurzgewächs, bis 40 cm hohes Kraut, das auf Wiesen und Weiden fast überall in Europa wächst. In der Erfahrungsheilkunde wird die Pflanze bei Augenproblemen angewendet.

Bei welchen Indikationen hat sich Euphrasia officinalis bewährt?

  • Augenentzündungen
  • Schnupfen
  • Husten

Welches sind die Leitsymptome von Euphrasia officinalis?

Euphrasia ist v.a. ein Mittel für Beschwerden der Augen und für katarrhalische Infekte. Oft bestehen reichlich Auswurf und Absonderungen. Scharfe, ätzende Tränen mit mildem Schnupfensekret führen zu Augenbrennen. Die Patienten leiden an dicken, heißen Tränen, welche die Wangenhaut reizen. Husten tritt nur tagsüber auf. Es besteht ein Kitzeln in den Atemwegen. Typisch sind stechend-brennende Schmerzen.

Folgen von

  • Allergien
  • Infektionen

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • reichlich ätzender Tränenfluss und milder Schnupfen (entgegengesetzt: All-c.)
  • Augen:
    • Brennen der Augen, gereizte und lichtempfindliche Augen mit dem Bedürfnis ständig zu blinzeln
    • entzündete Augenlider mit blutunterlaufener Augenbindehaut
    • die Augen tränen ständig während des Schnupfens, besonders im Wind
    • der Ausfluss ist dicklich
    • Tränen brennen, sie sind heiß und reizen die Wangenhaut
    • Brennen und Schwellung der Lider mit kleinen Bläschen auf der Cornea
    • Augenschmerzen abwechselnd mit Schmerzen im Abdomen
  • katarrhalische Kopfschmerzen mit reichlicher Absonderung aus Augen und Nase
  • schmerzhafte Menses, zu spät, zu spärlich und zu kurz (nur eine Stunde)
  • gähnen beim Gehen im Freien, schläfrig am Tage, obwohl sie nachts geschlafen haben; kann trotz der Schläfrigkeit nicht vor 2 Uhr nachts einschlafen
  • Gefühl, morgens total erschöpft zu sein, frühes Erwachen, schläft wieder ein und erwacht dann später völlig zerschlagen und verwirrt
  • Husten besteht nur tagsüber, verbessert sich beim Liegen und nachts
  • Kitzeln in den Luftwegen
  • Husten und dabei starken Tränenfluss

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich:
    • Husten und Kitzeln in den Atemwegen > nachts im Liegen, sonst Baden der schmerzhaften Teile
    • Verwirrung > waschen des Gesichtes, im Haus, Dunkelheit.
  • Die Symptome verschlechtern sich abends, nachts, durch langen Schlaf, Sonnenlicht, Tränenfluss in kalter Luft und bei Wind.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Die Patienten fühlen sich bedrängt durch hartnäckige Gedanken. Sie möchten nicht sprechen. Sie sind erschrocken, wenn sie aufwachen, auch etwas verwirrt; dieser Zustand bessert sich, sobald sie sich das Gesicht waschen. Sie weinen beim Liegen.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Infekte der Atemwege und der Augen: Allium cepa, Apis mellifica, Arsenicum album, Arsenicum jodatum, Belladonna
  • frühes Erwachen, wieder einschlafen und dann später zerschlagen erwachen: Nux vomica

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Ein Heuschnupfen-Patient leidet unter mildem Schnupfen und einem scharfen, wundmachenden Sekret, das die Augen absondern. Die Augen waren rot entzündet und brannten. Er konnte es draußen im Wind kaum aushalten. Im Haus ging es ihm viel besser.

Arzneimittelwahl: Milder Schnupfen und ätzende Tränen verweisen auf Euphrasia officinalis.

Verordnung: Euphrasia officinalis D12, stündlich 3 Globuli im Mund zergehen lassen, bis Besserung eintritt (verdünnte Einnahme). Dem Patienten wurde eine konstitutionelle homöopathische Therapie empfohlen.

Verlauf: Die Heuschnupfenzeit war für den Patienten mit der Einnahme von Euphrasia officinalis erträglich, er konnte sich im Freien aufhalten.