Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Dulcamara (Dulc.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Dulcamara (Dulc.)

Dulcamara (Dulc.)
Dulcamara (Dulc.)

 

Synonyma: Solanum dulcamara, Bittersüßer Nachtschatten

Das Arzneimittel wird aus den frischen Blättern und Trieben der Blüte hergestellt.

Dulcamara ist ein Nachtschattengewächs, die Beeren enthalten giftige Solamarine. In der Volksmedizin wurde Dulcamara bei Rheuma und Husten angewendet.

Bei welchen Indikationen hat sich Dulcamara bewährt?

  • Beschwerden, die durch Nässe und Kälte hervorgerufen werden
  • Zystitis
  • rheumatische Beschwerden
  • rheumatische Beschwerden mit chronischen Hautproblemen
  • Bronchitis, Asthma

Welches sind die Leitsymptome von Dulcamara?

Bei Dulcamara-Patienten handelt es sich um infektanfällige, kälteempfindliche Menschen. Sie leiden an wechselhaften Beschwerden, wie z.B. Asthma abwechselnd mit Hautausschlägen, rheumatische Beschwerden abwechselnd mit Hautausschlägen, Durchfall abwechselnd mit Hautausschlägen. Charakteristisch ist, dass jede Erkältung entweder auf das Auge (Konjunktivitis), die Blase (Zystitis) oder die Bronchien (Bronchitis) geht. Husten entwickelt sich durch nasskaltes Wetter.

Folgen von

  • Nässe und Kälte
  • in kaltem Wasser gehen oder stehen
  • sitzen auf kaltem Boden
  • Wechsel von Wärme zu Kälte

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • ständiges Frieren, können den Wechsel von Wärme zu Kälte nicht ohne Erkältung überstehen
  • können nicht in klimatisierten Räumen sein, ohne zu erkranken
  • schmerzende Stellen fühlen sich kalt an
  • dicke gelbe Absonderung, z.B. beim Husten oder aus der Nase
  • trockene, verstopfte Nase bei Asthma

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Wärme, warmen Ofen, trockenes Wetter, Bewegung.
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Abkühlung, wenn sie erhitzt sind, Nässe, Kälte, Sitzen auf kaltem Boden, Wohnen in feuchten kalten Räumen, kalte Luft, nachts.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Dulcamara-Patienten können sehr zänkisch, streitsüchtig und sehr ungeduldig sein. Sie wollen die anderen kontrollieren und neigen dazu, ihre nächsten Angehörigen, jedoch auch andere Menschen zu dominieren. Kinder sind oft grob, reizbar und auch ungeduldig.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Folge von Nässe und Kälte: Natrium sulfuricum, Thuja occidentalis
  • Reizblase: Pulsatilla pratensis
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden durch Nässe und Kälte: Nux vomica, Rhus toxicodendron, Thuja occidentalis
  • wenn fortgesetzte Bewegung die Beschwerden bessert: Bellis perennis, Conium maculatum, Drosera rotundifolia, Ferrum metallicum, Mercurius solubilis, Pulsatilla pratensis, Rhus toxicodendron,Sambucus nigra, Sepia officinalis
  • wollen dominieren: Chelidonium majus, Lycopodium clavatum
  • extreme Kälteempfindlichkeit: Hepar sulfuris, Silicea terra

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine Mutter bringt ihren 3-jährigen Sohn, der heftig hustet, in die Praxis. Sie berichtet, dass sich ihr Sohn sofort erkältet, sobald er kalt werde. Dann huste er dicken gelben Schleim aus. Am liebsten liege er zugedeckt im Bett.

Arzneimittelwahl: Husten, wenn der Patient kalt wird, verweist auf Dulcamara.

Verordnung: Dulcamara D 12 Globuli, stündlich 5 Globuli im Mund zergehen lassen. Bei Besserung der Beschwerden kein Mittel mehr einnehmen, sondern erst wieder, wenn wieder Beschwerden auftreten.

Verlauf: Nach kurzer Zeit wollte der Junge nicht mehr im Bett bleiben, nach zwei Tagen war der Husten wesentlich besser, nach 1 Woche war der Junge beschwerdefrei.