Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Drosera rotundifolia (Dros.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Drosera rotundifolia (Dros.)

Drosera rotundifolia (Dros.)
Drosera rotundifolia (Dros.)

 

Synonym: Rundblättriger Sonnentau

Das Arzneimittel wird aus der ganzen frischen, zur Blütezeit gesammelten Pflanze hergestellt.

Drosera rotundifolia ist eine tierfangende Pflanze. Über gefangene Tiere wird ein eiweißlösendes Verdauungsenzym abgesondert, nach Auflösung der Tiere werden diese aufgesaugt.

Bei welchen Indikationen hat sich Drosera rotundifolia bewährt?

  • Entzündungen der Atemwege
  • Infektionskrankheiten mit Beteiligung der Atemwege
  • Knochen- und Wachstumsschmerzen

Welches sind die Leitsymptome von Drosera rotundifolia?

Charakteristisch für Drosera rotundifolia sind anfallsartige, krampfhafte Hustenanfälle mit Würgen, Erbrechen und Nasenbluten. Die Hustenattacken folgen schnell aufeinander und werden durch Trockenheit im Hals oder Kehlkopf hervorgerufen. Die Patienten halten sich beim Husten die Brust oder den Bauch und räuspern häufig den Schleim hoch. Drosera wird auch eingesetzt bei Knochen- und Wachstumsschmerzen.

Folgen von

  • Infektionskrankheiten wie Keuchhusten, Tuberkulose
  • Asthma, chronische Bronchitis, Pseudokrupp
  • Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Krampfhusten, abends und nachts, „sobald der Kopf das Kissen berührt“ und um 2 Uhr anfallsartig
  • Hustenanfälle, die so schnell hintereinanderkommen, dass das Atemholen fast unmöglich ist
  • Hustenanfälle, die von Würgen, Erbrechen, Nasenbluten und manchmal Einblutungen in die Augen begleitet werden
  • Zusammenschnürungsgefühl der Brust
  • stechende Schmerzen beim Husten, muss sich den Brustkorb halten
  • Heiserkeit mit tiefer Stimme
  • Kälte der linken Gesichtshälfte mit brennendem oder kribbelndem Schmerz
  • Steifheit der Gelenke, Schmerzen in den Knochen, Schwäche bei den ersten Schritten, die dann nachlässt, sobald sie weiter Gehen

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Aufsitzen im Bett und draußen, Schwäche und Schmerzen in den Gelenken besser durch fortdauernde Bewegung
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Husten, durch Hinlegen, um 2 Uhr nachts, ebenso durch Sprechen, Singen, Trinken und im warmen Zimmer.

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Drosera rotundifolia-Patienten sind argwöhnisch und misstrauisch und leben immer in der Angst, dass ihnen etwas Schlimmes passieren wird. Sie haben die irrige Vorstellung, ihnen würde nachgestellt, sie würden verfolgt werden. Sie haben Angst beim Alleinsein, jemand soll bei ihnen sein und sie haben Angst vor der Zukunft. Abends ist die Furcht am größten. In anderen Fällen finden wir eine extreme Gereiztheit, die in Wutausbrüchen mündet. Die Patienten sind unfähig, geistig bei einer Sache zu bleiben durch ihre große Unruhe.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • krampfhafter Reizhusten: Belladonna, Bryonia alba, Coccus cacti, Conium maculatum, Corallium rubrum, Ipecacunha, Spongia tosta
  • stechende Schmerzen beim Husten, müssen den Brustkorb halten: Bryonia alba, Eupatorium perfoliatum, Kalium carbonicum, Ranunculus bulbosus
  • wenn fortgesetzte Bewegung die Beschwerden bessert: Bellis perennis, Conium maculatum, Ferrum metallicum, Mercurius solubilis, Pulsatilla pratensis, Rhus toxicodendron, Sambucus nigra, Sepia officinalis

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Bei einem 4-jährigen Jungen treten nachts gegen 23 oder 24 Uhr immer wieder Pseudokrupp-Anfälle auf. Anschließend kommt es zu einem krampfartigen Husten, der nachts gegen 2 Uhr oder sobald er sich hinlegt, schlimmer wird.

Arzneimittelwahl: Die Anfallszeit 23/24 Uhr deutet auf Aconitum hin, der krampfhafte Husten, der sich beim Hinlegen einstellt, zeigt Drosera rotundifolia an.

Verordnung: Aconitum napellus C30 (3 Globuli im Mund zergehen lassen) als Einmalgabe, die nach 5 Minuten wiederholt wird. Danach für den krampfartigen Husten Drosera rotundifolia C30, zunächst stündlich, dann 3-mal täglich bis zur Besserung schluckweise (verdünnte Einnahme).

Verlauf: Nach Aconitum napellus kann der Kleine gut schlafen. Nach 3–4 Tagen Gabe von Drosera rotundifolia besteht auch der Husten nicht mehr.