Kursangebot | Homöopathie bei akuten Erkrankungen | Coffea cruda (Coff.)

Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Coffea cruda (Coff.)

Synonyma: Coffea arabica, ungeröstete Kaffeebohne

Das Arzneimittel wird hergestellt aus den reifen, ungerösteten, von der Samenschale befreiten Samen.

Coffea cruda ist die Frucht des Kaffeebaumes, die v.a. Koffein enthält. Koffein ist ein Psychostimulanz und wird als Anregungsmittel konsumiert.

Bei welchen Indikationen hat sich Coffea cruda bewährt?

  • Schlaflosigkeit
  • Zahn- oder Kopfschmerzen

Welches sind die Leitsymptome von Coffea cruda?

Coffea cruda ist ein Arzneimittel für Menschen, bei denen alles schnell gehen muss und die immer hochaktiv sind. Sie reagieren viel zu empfindlich auf alle äußeren Eindrücke und auf Schmerzen. Die Schmerzen bringen sie zur Verzweiflung und führen zu einer Angst vor dem Tod. Bis Mitternacht sind sie aktiv, sie sind geistig und körperlich höchst angespannt. In dieser Erregung können sie nicht einschlafen. In Schmerzsituationen sind sie eher weinerlich, jammernd.

Folgen von

  • Erregung, Streit, Schreck, Schock
  • zu vielen Genussmitteln
  • Schlafmangel

Welche körperlichen Symptome weisen auf das Mittel hin?

  • Beschwerden, z.B. Kopfschmerzen, durch Überempfindlichkeit aller Sinne – Geschmack, Geruch, Gehör
  • Schmerzen, die intensiv erlebt werden, besonders in Zusammenhang mit Lärm, möglich ist eine Furcht vor Lärm
  • schmerzhafter Empfindlichkeit der Haut, sodass die Haut nicht angefasst werden darf
  • Schlaflosigkeit durch geistige und körperliche Erregung
  • Kopfschmerzen durch geistige Überanstrengung, Denken, Sprechen; einseitig, als ob ein Nagel in den Kopf getrieben würde
  • Kongestionen des Kopfes nach Überraschung oder Aufregung
  • Zahnschmerzen, die durch Eiswasser im Mund erleichtert werden
  • empfindlich auf Wein, Kaffee, Tabak

Besserung/Verschlechterung

  • Die Symptome bessern sich durch Liegen, Schlaf, Wärme
  • Die Symptome verschlechtern sich durch Lärm, Gerüche, zu viele Eindrücke; kalte, frische Luft; nachts; geistige Anstrengung

Welches sind die Geist- und Gemütssymptome?

Es besteht eine große geistige und körperliche Hyperaktivität, die Patienten scheinen überdreht und aufgeregt zu sein. Sie sind schnell, flink, geistig und körperlich aktiv bis Mitternacht. Sie haben viele Pläne, Ideen und Theorien, eine schnelle Auffassungsgabe, sie kommen nicht zur Ruhe und finden so auch schlecht Schlaf. Sie reagieren äußerst sensibel auf ihre Umwelt, vor allem freudige Ereignisse können gesundheitliche Schwächen auslösen. Besonders empfindlich reagieren Coffea-Patienten auf Lärm und Berührung.

Welche Mittel sind zu differenzieren?

  • Kopfschmerz, als ob ein Nagel durch den Kopf getrieben sei: Hepar sulfuris, Ignatia amara, Thuja occidentalis
  • Schmerzen bringen zur Verzweiflung: Chamomilla, Colocynthis
  • Folgen von Genussmittel: Nux vomica
  • Folgen von Erregung: Aconitum napellus, Ignatia amara, Opium

Fallbeispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Eine 25-jährige Frau kommt in die Praxis und klagt über wahnsinnig machende Kopfschmerzen. Diese seien einseitig und fühlen sich so an, als ob ein dicker Dorn im Kopf säße. Jedes Geräusch verschlimmert die Schmerzen. Die Patientin ist lebhaft, immer aktiv und braucht wenig Schlaf, wie sie sagt.

Arzneimittelwahl: Es handelt sich um eine aktive, lebhafte Frau, die wenig Schlaf braucht. Diese Merkmale sowie die Empfindungen der Kopfschmerzen – wie ein Pflock, Dorn, Nagel im Kopf – deuten auf Coffea cruda.

Verordnung: Coffea cruda D12 Globuli, stündlich 5 Globuli im Mund zergehen lassen. Bei Besserung, keine Globuli mehr einnehmen.

Verlauf: Nach 5-maliger Einnahme waren die Kopfschmerzen weg. Am nächsten Tag kamen sie wieder, jedoch nicht so heftig. Nachdem Sie weitere 3-mal das Mittel eingenommen hat, war alles wieder gut.